0 In Planung/ Tipps

Tipps: Hochzeitsgeschenke

In der Einladung steht: „Wenn ihr euch fragt, was wir uns wünschen, dann Flitterwochen mit euren Münzen“ – Ein allseits beliebter Spruch den man in vielen Hochzeitseinladungen findet. Vielleicht das ein oder andere Mal etwas anders formuliert, aber der Wunsch des zukünftigen Ehepaars bleibt der selbe – Geld.

Oma und Opa sind empört, war es doch immer Brauch zur Hochzeit den ersten richtigen Hauseinstand zu schenken. Mal ehrlich, bei den meisten Paaren ist der Haushalt längst komplett und eine Aussteuer auch nicht wirklich mehr nötig. Was soll man auch mit dem fünften Küchenhandtuchset von QVC und der Blümchenbettwäsche von Tante Gerda in der ihr defintiv keine Enkelkinder zeugen wollt. Töpfe, Vasen, Besteckkästen und und und, Gott sei Dank hat sich diese Tradition in der heutigen Zeit nicht durchgesetzt. Zumindest nicht in Deutschland.

Toll fand ich allerdings immer wie die Bräute aus Übersee in Filmen beim „Hochzeitsgeschenkeshopping“ bei Macy´s völlig entspannt und grenzenlos mit dem Scanner durch das Warenhaus rannten. Einfach drauf los „piepsen“ mit Scannern die wie kleine Kanonen aussehen, grandios! Wie ihr euren Gästen hierzulande am besten vermittelt, was euer Herz begehrt, hab ich euch in ein paar Tipps verpackt:

Buch-Hochzeit

Tipp1 Ring

 

Schreibt Euren Wunsch direkt mit in die Einladungskarten. So erspart Ihr Euch ständiges Nachgefrage und könnt es zudem auch noch clever formulieren. Kurze, knackige Sprüche sind da am besten. Die Standardsprüche findet Ihr zu Genüge im Internet. Oft wird gereimt, ich finde es allerdings ohne Reim viel schöner. Ein paar Beispiele für Euch: „Tipps für Geschenksuchende: Liebe, Gesundheit, Glück und Geld.“ oder „Wir freuen uns über Geschenke in jeglicher Währung“

 

Lotto statt Blumen! Jaaaa, richtig gelesen. Was nützen Euch Blumensträuße wenn Ihr direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen aufbrecht? Eine schöne Idee ist es, sich statt der Blumengeschenke von den Gästen Lottoschiene schenken zu lassen. Auch dies sollte bereits auf der Einladungskarte kurz erklärt sein. Zum Beispiel so: „Lotto statt Blumen! Seid unser ganz persönlicher Glücksbringer. Die schönen Blumengeschenke überdauern unsere Flitterwochen nicht, deswegen werden wir während dessen lieber heimliche Millionäre mit Euren Lottoscheinen 😉 “

 

Bewaffnet und los! Falls Ihr doch sehr traditionell seid, oder einfach ein Haus oder eine neue Wohnung nach der Hochzeit bezieht, gibt es das „Hochzeitsgeschenkliste-Shopping“ auch in Deutschland. Karstadt und Galeria Kaufhof bieten diesen speziellen Service für Hochzeitspaare an. Auch eine Idee wäre eine Amazon Wunschliste die Online für alle Gäste zur Verfügung steht. Kleiner Insider: auch Ikea könnte eine Lösung sein einfach online eine Geschenkliste erstellen. Wo? Hier z.B. 

 

Ein Tipp für den großen Tag an sich. Vergesst bloss nicht einen Geschenketisch aufstellen zu lassen. Diesen auch lieber etwas größer als zu klein. Nette Tischdecke drauf und das wars. Meist sind die Geldgeschenke ja wirklich zauberhaft verpackt, ich spreche da aus eigener Erfahrung. Eimerweise Sand und Beton gehört leider auch dazu, deswegen sollte das Geschenktischchen schon etwas stabiler sein. Toll sind auch Kartenboxen, in denen Ihr die Geschenkkarten abgeschlossen aufbewahren könnt. Vogelkäfige  sind da ganz toll oder selbst beklebte Schuhkartons oder Hutschachteln zu einer Hochzeitstorte gestapelt und verziert. Lasst euer Kreativität freien Lauf.

Nach der Hochzeit, seid Ihr erstmal mit auspacken, freihämmern oder Geldsieben beschäftigt. Schön und gut, einige Euer Lieben haben es bestimmt sehr gut gemeint und sich wirklich viel Mühe mit dem Verpacken der Geschenke gegeben. Würdigt das! Macht Euch eine kleine Liste auf der Ihr kurz festhaltet, was geschenkt wurde und wie. Wenn Ihr später die Dankeskarten schreibt, könnt Ihr Euch so viel besser an die Geschenke erinnern und vielleicht sogar ein paar persönliche Worte hinzufügen. Zum Beispiel so: “ Liebe Tante Gerda, vielen Dank für dein liebevoll verpacktes Geschenk mit den selbstgemachten Tonfiguren und der Finanzspritze, davon sind wir in Paris essen gegangen und hatten einen wunderschönen Abend.“

Das könnte dich auch interessieren

Noch keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar