0 In Planung/ Tipps

Tipps: Der Abend vor der Hochzeit

Traditionell heißt es ja, dass die Braut im Hause ihrer Eltern schläft und der Bräutigam derweil die gemeinsame Wohnung oder das gemeinsame Haus hütet. Und diese Variante, die Nacht vor dem großen Tag getrennt zu verbringen, ist garnicht mal so schlecht. Auch wir haben diese Tradition gewahrt und ich rückte gegen 17 Uhr bei meinen Eltern an. Mit Brautkleid, frischen Schlüppies, Wohlfühlbad und Herpespflastern bezog ich mein altes Kinderzimmer.Kleider

 

Die Messen sind gesungen. Am Vorabend der Hochzeit sollten Eure Vorbereitungen nun abgeschlossen sein. Richtet Euch also einen freien und entspannten Abend ein, denn ihr werdet ihn brauchen. Last Minute Aktionen bringen an dieser Stelle meist nichts mehr und gehen bekannterweise schnell schief, also: Was bis jetzt nicht geworden ist, wird auch nicht mehr. Ihr hattet genügend Zeit, habt sie garantiert genutzt und nun kann die Hochzeit kommen.

 

Die meisten Bräute sind am Vorabend wahnsinnig aufgeregt und können an kaum etwas anderes als an die bevorstehende Hochzeit denken. Schaltet ab, lasst Euer Handy stumm in der Ecke liegen, lasst Euch ein Bad ein und genießt die Zeit für Euch. Lackiert Euch Eure Finger- und Fußnägel final und tragt eine Maske auf (Hier aber bitte aufpassen- nur Masken verwenden, die ihr bereits genutzt habt und die ihr vertragt). Trinkt noch ein Glas Sekt mit Euren Eltern und geht zu einer normalen Zeit schlafen. Nicht zu früh, nicht zu spät.

 

 

Der Hochzeitsmorgen wird alles andere als entspannt. Man sieht dann bekanntlich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Macht Euch vorher eine Liste mit all den Dingen, die ihr am Morgen und tagsüber gebrauchen könnt. Für den Hochzeitsmorgen legt ihr Euch beispielsweise Eure Hochzeitsunterwäsche bereit, Euer Parfum, Euer Strumpfband oder Euren Haarschmuck. Am Tag der Hochzeit werdet ihr dann einen Lippenstift brauchen, Euren Personalausweis mit Portemonaise, etwas Puder zum nachschminken, Taschentücher, Ersatzstrumpfhosen und so weiter. Wenn alles bereit liegt, ist das viel angenehmer, als wenn ihr kurz vor der Angst die Preisschilder vom Bh abschneiden wollt.

 

Ihr könnt nicht alles retten. Bräute denken an vieles und To-Do Listen sind ihr bester Freund. Aber auch wir Bräute sind nur Menschen und da passiert es schonmal, dass wir etwas vergessen. Und sollte es passieren, dass Ihr den extra für die Hochzeit gekauften Lippenstift vergesst, dann ist das überhaupt nicht schlimm! Ich weiß, ihr habt Stunden im Douglas verbracht und Euch 20 Farben auftragen lassen, bis ihr DIE perfekte Nuance gefunden habt. Aber Euer Mann wird Euch auch ohne Lippenstift heiraten. Ihm wird es wahrscheinlich noch nicht einmal auffallen, dass ihr keinen tragt. Wichtig ist nur, dass ihr beide Ja sagt, alles andere ist kein Weltuntergang. Fehler und Pannen gehören zu jeder guten Hochzeit. Ihr werdet Jahre später noch über diese Pannen lachen. Also: Don´t be Bridezilla.

 

Keine Experimente! Die Aufregung geht Eurem Körper sowieso schon nah. Also unterlasst neue Cremes, Masken, oder ähnliche Proben an Eurem Körper. Aber vor allem auch Dinge, die man auch guten Gewissens nach der Hochzeit erledigen kann. Euer Körper ist im angeschlagenen Zustand und unnötige Aufregung könnte eine Grippe, Herpes oder was auch immer auslösen. Ich bin zum Beispiel so ein Typ, der vor jedem Urlaub und jeder Feierlichkeit am Vorabend fiebert und wo sich der Herpes in voller Pracht zeigt, wenn man ihn am wenigsten gebrauchen kann. Also: Entspannt Euch, denn alles wird gut.

 

Apropos Pannen, demnächst erwartet Euch hier ein Interview mit Lara, bei welcher nämlich wirklich eine Panne passiert ist!

Bis bald Ihr Lieben,
Eure Sarah

Das könnte dich auch interessieren

Noch keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar