0 In Inspiration

DIY-Deko für Stühle, Bänke und den Mittelgang

It`s all about the Details – das gilt ganz besonders für die Hochzeitsdeko, oder etwa nicht, Ladies? Hand aufs Herz, haben wir uns nicht alle schon während der Vorbereitungen für den großen Tag den Kopf darüber zerbrochen, wie wir unserer Location den letzten Schliff – und das gewisse Etwas geben können? Ein Klassiker ist Schmuck für die Bänke und Stühle am Ort der Trauung, in unserem Fall die Kirche.

aufbau-freie-trauung-aufmacher

Der geht, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann, gunter Umständen ganz schön ins Geld. Unsere Blumenfee machte uns damals ein Angebot für – ohne Zweifel zauberhafte – Minigestecke. Kostenpunkt: 18 Euro pro Stück… Puhhh… Wir möchten Euch heute zeigen, wie Ihr ohne großen Aufwand und mit Mini-Budget die Bänke oder Stühle in Eurer Kirche aufpimpen könnt. Und Pssst: Natürlich könnt Ihr unsere DIY-Deko Ideen auch für Eure freie Trauung oder fürs Standesamt übernehmen.

Efeu-Ranken und Schleifen

Nachdem die Minigestecke von der Floristin aus dem Rennen waren, haben wir uns für eine schnell gemachte und trotzdem effektvolle Dekoration entschieden. Dafür habe ich etwa 50 Zentimeter lange Efeu-Ranken mit Schleifen in unseren Hochzeitsfarben verschönert. Anschließend befestigte ich das Ganze mit doppelseitigem Klebeband an den Bänken. Alternativ dazu könnt Ihr die Ranken mit einem Stück Schleifenband oder transparentem Nylonfaden über die Seite der Bänke hängen.

Die Efeu-Ranken waren in unserem Fall kostenlos, das Haus meiner Eltern ist davon überwuchert. Im Zweifelsfall könnt Ihr sie aber auch im Blumenladen für wenig Geld erwerben. Der große Vorteil: Efeu verwelkt nicht so schnell. Daher könnt Ihr die Deko problemlos schon am Vortag anbrigen.

Mein Tipp: Schaut immer mal in den Drogerie-Märkten nach passendem Schleifenband. Ich habe unserers in großem Stil bei Rossmann zu 1,50 Euro die Rolle gekauft; das ist deutlich günstiger, als im Bastelmarkt.

Pompoms und Pompom-Bäume

Bastel-Queen Juli entschied sich für große Pompoms aus Seidenpapier, die an farblich passenden Bändern befestigt waren und einfach über die Bänke gehängt wurden. Das Dawanda-Team verrät euch hier in einer Video-Anleitung, wie Ihr Pompoms selbst basteln könnt. Wenn Ihr das Prinzip einmal raus habt, sind die fluffigen Dinger fix gemacht. Weiße Blumen- oder Packseide bekommt Ihr übrigens zu Kilo-Preisen von unter zehn Euro via eBay – genug Material für ziemlich viele Bankreihen 😉

Auch die Pompom-Bäumchen unserer Gastbraut Sandra eignen sich perfekt für die Kirchen-Deko, wenn der Mittelgang breit genug oder Euer Brautkleid nicht so ausladend ist. Achtung: Da Ihr sie neben die Bankreihen auf den Boden stellt, nehmen sie deutlich mehr Platz weg als Julis oben beschriebene Variante.

DIY Pompom-Bäume

Bäume in der Kirche

Wenn wir schon beim Thema „Bäume“ sind haben wir hier gleich noch eine tolle Idee für Euch. Ihr habt Euch immer schon eine Trauung im Wald gewünscht, aber das war leider nicht möglich? Na dann holt Euch die Bäume doch einfach in Kirche oder Trausaal!

Besorgt Euch Zweige von blühenden Sträuchern oder Bäumen (zum Beispiel Forsythien oder Weiden), die ihr anschließend an den Bankreihen befestigt. Richtig schön sehen saftig grüne Birkenschösslinge aus. Insbesondere wenn Ihr Euch das Ja-Wort in einer großen Kirche gebt, dürfen die jungen Bäume schon ziemlich hoch sein. Die schönsten Beispiele dafür haben wir auf unserem Pinterest-Moodboard für Euch zusammen getragen.

Luftballons

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagt Ihr, wenn Ihr Euch wie unsere Bridezilla Sarah dafür entscheidet, den Weg zum Altar mit Luftballons zu verschönern. Diese lasst ihr nach der Trauung gemeinsam steigen. Auf Sarahs Weg zum Herzmann standen die Gäste mit Ballons in der Hand Spalier, ihr könnt die Ballons aber auch direkt an den Bankreihen oder Stuhllehnen festbinden.

Wer Lust auf etwas mehr Bastelarbeit hat, verschönert die Schnüre mit Quastengirlanden oder Bändern, wie Ihr es Euch hier anschauen könnt.

Eure Liebesgeschichte „auf dem roten Teppich“

Ganz verzaubert hat uns eine DIY-Idee, die mit denkbar wenig Aufwand garantiert für viel Aufsehen sorgen wird. Dafür braucht ihr eigentlich nur eine (oder je nach Länge des Mittelgangs) mehrere Rollen Tapete in Eurer Lieblingsfarbe und einen Edding. Auf die Tapete schreibt Ihr Eure Liebesgeschichte, den Text von „Eurem“ Lied oder Eure Eheversprechen und rollt das Ganze wie einen Teppich auf dem Mittelgang aus. Die Enden solltet Ihr mit durchsichtigem Klebeband befestigen, damit keiner darüber stolpert und euer Kunstwerk nicht vorzeitig zerreißt – et voilà.

Wie das fertige Gesamtkunstwerk aussehen könnte, seht Ihr auf unserem Pinterest-Moodboard.

Schleierkraut geht immer

Ein Deko-Klassiker, der besonders gut zu Vintage- oder Rustic-Hochzeiten passt, sind Sträußchen aus Schleierkraut. Diese befestigt Ihr entweder wie Bridezilla Sarah J. mit Bändern an den Bänken oder stellt sie in Vasen, kleinen Metalleimern oder besprühten Dosen neben die Bankreihen.

Blumen in individuell dekorierten Vasen

Richtig rund wird es optisch, wenn Ihr die Vasen passend zum Farb- und Hochzeitskonzept dekoriert. Hier im Bild seht ihr das Beispiel von Gastbraut Sandra, die Euch auf Bridezillas Bloggen vor einiger Zeit schon ihr selbstgemachtes Ringkissen-Buch gezeigt hat. Wusstet Ihr schon, dass sie sich erst kürzlich mit einem Deko-Verleih selbstständig gemacht hat? Klickt doch mal bei @stilrausch_weddingdesign vorbei.

Die Vasen füllt ihr mit Schleierkraut, einzelnen Blumen oder Mini-Sträußen vom Floristen. Gegebenenfalls könnt Ihr sie nach der Trauung sogar für die Tischdeko weiter verwenden. Bittet doch Eure Trauzeugen, sich um den Transport und den Aufbau in der Location zu kümmern.

Herzen säumen Euren Weg

Falls Euch echte Blumen neben jeder Bankreihe zu teuer sind oder Eure Trauung ohnehin auf einer Wiese stattfindet, haben wir via Pinterest eine weitere hübsche Alternative gefunden: Schneidet oder stanzt Herzen in unterschiedlichen Größen aus Tonpapier oder Glitzerkarton in Euren Hochzeitsfarben aus. Dann befestigt Ihr jeweils einen Schaschlik-Spieß mit flüssigem Klebstoff oder Heißkleber zwischen zwei Herzen. Die fertigen Herz-Piekser steckt Ihr entlang des Mittelgangs in den Boden. Falls das nicht möglich ist, besorgt Euch im Baumarkt für ein paar Euro Stypropor-Stücke und besprüht diese mit Spray-Paint.

Eine Spur aus Rosenblättern

Simpel wie genial finden wir weiterhin die Idee, den Mittelgang üppig mit Rosenblättern zu bestreuen. In Unkosten stürzen müsst Ihr Euch dafür nicht, plündert einfach ein, zwei Tage vor Eurer Hochzeit die Discounter in Eurer Umgebung. Der Bund Rosen kostet bei Aldi und Co. nur etwa 3 Euro. Die Blütenblätter abzuzupfen wäre doch eine prima Aufgabe für Eure Brautjungfern.

Romantik im Kerzenschein

Schließlich haben wir noch eine Low-Budget-Idee mit richtig hohem Romantik-Faktor für alle Bräute, die in der dunklen Jahreszeit oder in einer schummerigen alten Kirche heiraten. Deckt Euch beim Möbelschweden mit unterschiedlich hohen Stumpenkerzen ein und stellt diese einzeln oder in Gruppen entlang des Mittelgangs auf. Falls Ihr zum Team Prinzessinnen-Kleid gehört, setzt sicherheitshalber auf Laternen oder Windlichter, damit Euer Traum in Weiß nicht am Ende in Flammen aufgeht. Wie Ihr aus leeren Marmeladengläsern hübsche Windlichter basteln könnt, lest Ihr in einem meiner älteren DIY-Posts.

Wir haben am Weddingwednesday unter dem Hashtag #zeigteurenwegzumaltar nach Euren Deko-Ideen für die Trau-Location gefragt. Vielen Dank an alle Bräute, die sich daran beteiligt haben – das sind Eure Bilder!

Alles Liebe

Gabriela

Das könnte dich auch interessieren

Noch keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar