0 In Brautgeschichten/ Inspiration

Brautshooting 2016

Noch einmal ins Brautkleid schlüpfen, Makeup, Haarschmuck, Brautstrauß und los geht’s zum Fotografen. Das ist sicher die schönste Vorstellung einer Braut, wenn der Afterweddingblues Einzug gehalten hat. Jap, auch Bridezillas sind davor nicht geschützt. Hand aufs Herz, wem ergeht es nicht so? Da geht dann 1 Jahr ins Land und der Ja-Hochzeitsshop schreibt ein Brautshooting aus – ich konnte gar nicht anders, als mich zu bewerben. Eines Abends erwähnte ich das dann bei meinem Mann und er gleich: „Toll, super- das wäre ja wirklich schön! Und wo findet das statt?“  Okay, also gefreut hat er sich, aber der Fuchs will auch immer alles ganz genau wissen. Wusste ich doch selbst gar nicht, wo das Brautshooting stattfinden sollte. Ich dachte mir: „Erstmal die Bewerbungsrunde überstehen und dann kann man sich die Details auch später noch überlegen.“

andreas_nusch_hochzeitsfotografie_brautshooting_2016-0020

Emotionen

Auf dem Weingut von Winning soll das Shooting stattfinden. Weingüter haben wir hier in Sachsen auch, aber wo werden gute Weine nochmal richtig gehyped? Genau! In der Pfalz. Google sagt: 5 h 45 min Fahrt. Mist.

Ist das nicht auch dieses Klischee, was Frau immer begleitet? Emotionen pur erwecken: Eine wunderschöne Torte, ein Traumkleid, ein Märchenschloss…..und dann die Realität: leider nicht im Budget. Hm. Ja okay, vernünftig ist es nicht, aber lustig ist es sicher trotzdem.

Ich ließ die Bewerbung laufen und prompt kam die Antwort von Tanja, der Inhaberin des Ja Hochzeitsshops: Du bist von über 500 Bewerberinnen unter die letzten 20 gekommen! Wohoo und gleichzeitig so: Oopsi! Ähm Schatz, Du, ich bin eine Runde weiter! Hihi. (Und an dieser Stelle mit Blicken spielen!) Ein paar Tage sollte die Auswertung noch dauern und dann atmete ich am letzten Abend schon leicht auf und dachte: „Schade irgendwie, aber der Herzmann hat vööööllig recht. Das ist viiiiel zu weit!“ Weit gefehlt, um 22 Uhr kam dann doch noch eine Mail. DU BIST DABEI!!!

Und alle so: yeah!!

Vernunft war noch nie so mein Ding

Scheiß auf Vernunft- so eine Chance bekommt man selten und noch einmal ins Brautkleid schlüpfen ist doch toll!

Ich fuhr am 1.8. nach Neustadt an der Weinstraße, dort hatte ich mir ein Hotel gesucht, und wurde prompt von einem Iren angesprochen. Wir saßen fast 2 h auf der Parkbank und unterhielten uns über irische Gegebenheiten, Deutsche Pünktlichkeit und die Entfernung dazwischen (die Queen, seine Tattoosünden, meine Großmutter und die schönen deutschen Autos) Den Abend verbrachte ich dann in der Jugendherberge, ohne Wlan, Duschen und WC auf dem Flur und der Vorfreude aufs Brautshooting.

Am nächsten Morgen fuhr ich zum Weingut, fand direkt einen Parkplatz und lief dann auch schon Ann-Christin in die Arme. Mit ihr hatte ich ein paarmal geschrieben und wir waren uns auf Anhieb total sympathisch. Alle Mädels trafen ein und Tanja begrüßte uns, den Fotografen Andreas Nusch und seine Assistenz Angelika inklusive der 4 Stylisten mit einem süßen Goodiebag. Es war alles genau getimet und so nahm ich als eine der ersten den Stuhl ein, den ich als schicke Braut mit toller Frisur wieder verlassen sollte. Katharina steckte mir die Haare hoch und schminkte mich ganz nach meinem Geschmack. Nebenher gab es Sekt, tolle Gespräche, viele Hochzeitsberichte und vor allem Tanja, die sich immer wieder nach unserem Wohlergehen erkundigte, Details absprach und uns rundum ein sicheres Gefühl gab.

Die Aufregung steigt

Danach ging es los, wir halfen uns gegenseitig beim Anziehen der Kleider und staunten immer wieder, wie gut jedem sein persönliches Traumkleid stand. Nun ging es in die obere Etage des Haupthauses und die ganzen vielen Helfer hatten den Festsaal in einen Traum aus Geschirr, Kerzen, Pompoms und Candys verwandelt.

Eine festliche Tafel war eingedeckt überall blitzten Details aus rosé und gold hervor. Eine Candybar stand bereit und überall verteilt waren wunderhübsche Produkte aus dem Ja-Hochzeitsshop in Szene gesetzt. Eine „Pimp your Prosecco“-Station, eine Wasserbar, eine Whiskeybar, und vieles mehr!

Lächeln, bitte!

Wir verbrachten den ganzen Tag im Haupthaus und Andreas leitete uns an, wie wir uns zusammenstellen sollten. Außerdem wurden etliche Einzelaufnahmen gemacht und die Details aller Kleider herausgestellt. Es war ein riesen Spaß den ganzen Tag mit den Mädels zu verbringen und so tolle Momente miteinander zu erleben. Tanja und ihr Team haben sich unglaublich lieb um uns gekümmert und uns jeden Wunsch erfüllt. Die Stylisten waren höchst professionell und super talentiert aus jedem von uns, eine wunderhübsche Braut zu machen. Andreas und seine Assistenz Angelika hatten unglaublich viel Geduld mit uns und ich glaube die Ergebnisse können sich sehen lassen. Nun schaut selbst, was für Bilder an diesem Tag entstanden sind! Vielleicht ist die ein oder andere Anregung für unsere 2017er Bräute dabei! Viel Spaß!

andreas_nusch_hochzeitsfotografie_brautshooting_2016-0023

Und wenn Ihr auch Lust aufs Brautshooting habt- dann bewerbt Euch doch einfach jetzt schon! Ich kann es nur empfehlen!

Alle auf den Bildern gezeigten Produkte findet ihr im Ja-Hochzeitsshop online- schaut schnell vorbei und stattet Eure Hochzeit mit Pompoms, Paperstraws und anderen liebevollen Details aus! Ihr habt Fragen? Dann schnell eine Mail an Hallo@bridezillasbloggen.de !

Die Dienstleister im Überblick:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren

Noch keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar