0 In Bridezilla-News/ Tipps

5 Tipps: Böse Hochzeitsüberraschungen

Als Brautpaar ist man am Tag der Tage ja voller Anspannung, man ist aufgeregt, sogar aufgedreht und meist nicht ganz bei sich. ABER mein Mann ist ein Fuchs- der hörte nämlich einen Schlüssel in der Hosentasche meines Bruders klappern und wusste sofort: DAS ist meiner! – „Vergiss es, Chris! Schlüssel her!“ sagte er nur und mein Bruder zog reumütig den Schlüsselbund aus der Tasche.

Die hatten sich also schon insgeheim etwas überlegt. 

Aber was macht man eigentlich als Überraschung für das Brautpaar? Und jetzt denkt nicht, die wollten die ganze Wohnung mit Rosenblättern auslegen…

böse Hochzeitsüberraschung

Hier kommt sie, unsere Top 5 zu den bösesten Hochzeitsüberraschungen.

Eine relativ effektive Variante, den Gang in die Wohnung für das Brautpaar so schwer wie möglich zu gestalten, und das ist bei fast allen Überraschungen das Ziel, ist, die Wohnungstür ganz einfach mit Brettern zu vernageln. Ja, das klingt gemein- geht aber bei Altbauholztüren richtig gut! Man kaufe ausreichend Holzleisten im Baumarkt, versehe diese mit langen Nägeln und fertig ist der Streich. Hier dürft ihr gern noch mit persönlichen Botschaften arbeiten, um das Brautpaar so richtig auf die Palme zu bringen.

 

 

Eine arbeitsaufwendige Idee haben wir selbst bei Freunden schon angewendet. Und ich sage vorab: Wir sind jetzt immernoch befreundet. 😉

Einfach im Großhandel Plastikbecher kaufen und diese mit Wasser gefüllt in der Wohnung mit so geringem Abstand wie nur möglich, verteilen. Das macht ihr soweit, bis die Wohnungstür zwar zu öffnen geht, aber man keinen Schritt in die Wohnung setzen kann. Es ist nahezu ein Schauspiel das Brautpaar nachts um vier dabei zu beobachten, wie sie einen großen Wassereimer suchen oder die Braut mit jedem einzelnen Becher zum Flurfenster läuft und diesen da raus kippt. 

Immer wieder schön und richtig effektiv ist Konfetti: Eine günstige und langanhaltende Variante, das Brautpaar daran zu erinnern, wie lieb die eigenen Freunde sind. Hier ist die Devise: Mindestens 2 Tüten kaufen und mit vollen Händen in Wohnung und Bett verteilen. Bei Dielenfußboden hat man besonders lang Freude daran, aber auch im Bett oder Couch werden sich nach Jahren noch Schnipsel der bunten Überraschung finden. Luftballons untermalen das Ganze und sorgen für Partystimmung.

 

 

Bei unserem 4. Tipp wäre es schön, wenn die Nachbarn etwas nachsichtig sind, was das Hochzeitsfest und das dementsprechende Drumherum angeht. Man nehme Absperrband (das gibt es mittlerweile sicher auch im Hochzeitsdesign) und führe es komplett quer durch das Treppenhaus. Am besten fängt man hier schon im Erdgeschoss damit an, damit die Ernüchterung umso größer ist, wenn das Brautpaar das Haus betritt. Eine gut vorbereitete Braut hat natürlich mindestens eine Nagelschere im Brautbeutel, um sich den Weg zur Hochzeitsnacht frei zu schneiden, aber einen Versuch ist es wert. Doppelte Knoten nicht vergessen!

 

Die jedoch schönste Überraschung erwartet die Braut, wenn sie sich aus den 30 Lagen Stoff des Brautkleides befreit hat und ihre Blase entlasten will. Sie öffnet den Toilettendeckel und sieht…..genau! Ein Primel, ein Röschen, eine Hyazinthe oder eben am besten ein Vergissmeinnicht. Dann ist die Freude umso größer und DAS liebe Freunde, vergisst sie nicht so schnell! Hier darf gern mit ausreichend Erde und eventuell auch kleinen Windspielen gearbeitet werden- es soll ja gut anwachsen 😉


Wir hoffen, dass alle Bridestobe weggehört, die Trauzeugen dafür umso mehr zugehört haben: Ganz viel Spaß dabei und wir freuen uns wie immer über Bilder! #bridezillasbloggen

 

Außerdem hatten wir auf Instagram nach Euren Erfahrungen und mit unbelehrbaren Trauzeugen gefragt und was die Mädels uns da so berichtet haben, seht ihr hier:

ste_ffi_g Ich hab leider keine Bilder aber bei uns wurde einiges angestellt. Alle Türen wurden ausgehängt, das Besteck lag eingefroren im Gefrierschrank, die Toilette wurde mit Balsamico-Creme eingeschmiert und der ganze Flur war mit Plastikbechern, befüllt mit Wasser, vollgestellt. Das Schlafzimmer blieb verschont. Es war mit Luftballons dekoriert und auf dem Bett stand ein Tablett mit Sekt und zwei Gläsern! Wir haben sehr gelacht und bleibt immer in Erinnerung!

strawberry.pancakeBei uns war ja zum Glück nichts – außer: nach zwei Stunden im Hotelbett klingelt auf einmal ein Wecker. Den habe ich dann völlig benebelt gesucht: Im Schrank, im Nachttisch, auf der anderen Seite des Betts – bis ich mal auf die Idee kam unter dem Bett zu schauen  es war eine sehr kurze Nacht

_taschasworld_Bei uns gibt es davon leider auch keine Bilder aber meine beste Freundin und meine Schwester haben mit Klebeband die Tür „verriegelt“ und mit dem Treppengeländer verbunden sodass wir das ganze Zeug erstmal entfernen mussten – drinnen hatten wir darum gebeten dass nicht zu viel gemacht wird und vor allen keine Luftballons da wir eine Katze haben und ich muss sagen die Wohnung an sich haben sie verschont.

bella.bo Reis zwischen Bettlaken und Matratze, eingefrorener Schlafzimmerschlüssel und gefühlte 100 Wecker, die natürlich alle zu unterschiedlichen Zeiten geklingelt haben.

Das könnte dich auch interessieren

Noch keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar